Die 20 beliebtesten griechischen Nachnamen und ihre Bedeutungen

Chabe01, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Die 20 beliebtesten griechischen Nachnamen und ihre Bedeutungen

Lesezeit:
Lesezeit:

Griechenland hat eine lange und reiche Kultur, die sich auch in den Namen der Bevölkerung widerspiegelt. In diesem Blogpost werfen wir einen Blick auf die 20 beliebtesten griechischen Nachnamen. Wir werden die Bedeutungen hinter den Namen erklĂ€ren und auf die geschlechtsspezifische Anpassung der griechischen Nachnamen eingehen. Dieser Blogpost ist interessant fĂŒr alle, die sich fĂŒr griechische Namen und Kultur interessieren.

  1. Papadopoulos: Sohn des Priesters
  2. Petridis: Sohn des Petros (Petrus)
  3. Poulos: Kleiner oder Junge
  4. Christodoulou: Sohn des Christos (Christus)
  5. Constantinou: Sohn des Konstantinos (Konstantin)
  6. Georgiou: Sohn des Georgios (Georg)
  7. Ioannou: Sohn des Ioannis (Johannes)
  8. Kalogeropoulos: Sohn des Kalogeros (Priester)
  9. Karamanlis: Von Karaman
  10. Katsaros: Kurzform von Katsaros (Katerina)
  11. Koumantaros: Sohn des Koumantaros (Koumantaros bedeutet „Botschafter“)
  12. Kyriakou: Sohn des Kyriakos (Kyriakos bedeutet „Sonntag“)
  13. Makris: Lang
  14. Manolas: Sohn des Manolis
  15. Manousakis: Sohn des Manousos
  16. Michalopoulos: Sohn des Michalis
  17. Panagiotou: Sohn des Panagiotis (Panagiotis bedeutet „Allerheiligen“)
  18. Papathanasiou: Sohn des Papathanasis
  19. Petropoulos: Sohn des Petros (Petrus)
  20. Tsakiris: Von Tsakos oder Tsakonien, einer Region in Griechenland

Der hÀufigste griechische Name in der Liste: Papadopoulos

Der griechische Nachname Papadopoulos, der wie alle Namen, die auf „-opoulos“ enden, ursprĂŒnglich aus dem Peloponnes stammt, ist heute in ganz Griechenland sehr verbreitet und daher auch im Ausland anzutreffen. Er ist eine Variante des Namens Pappas und bedeutet wörtlich ĂŒbersetzt „Sohn des Priesters“. Der Nachname wurde ursprĂŒnglich von Personen getragen, die das Sohn eines Priesters waren oder sich in einer anderen Weise mit der Kirche verbunden fĂŒhlten. Im Laufe der Zeit wurde der Nachname jedoch auch von Personen angenommen, die keine direkte Verbindung zur Kirche hatten.

Geschlechtsspezifische Anpassung der griechischen Nachnamen

Wusstest du das? In Griechenland werden Nachnamen dem Geschlecht angepasst. Wenn das Kind mĂ€nnlich ist, wird der Nachname des Vaters in der Regel unverĂ€ndert ĂŒbernommen. Wenn das Kind weiblich ist, wird der Nachname des Vaters in der Regel um das Suffix „-ou“ oder „-i“ erweitert.

Beispiel:
Wenn der Nachname des Vaters „Papadopoulos“ ist, wĂŒrde der Nachname eines mĂ€nnlichen Kindes „Papadopoulos“ lauten, wĂ€hrend der Nachname eines weiblichen Kindes „Papadopoulou“ lauten wĂŒrde.

Warum werden griechische Nachnamen je nach Geschlecht verÀndert?

In der griechischen Kultur hat die Familie eine wichtige Rolle und die Familienlinie spielt eine wichtige Rolle bei der IdentitĂ€t und dem sozialen Status eines Menschen. Die Übertragung des Nachnamens des Vaters auf das Kind dient dazu, die Abstammung des Kindes von seinem Vater zu dokumentieren und die Familiengeschichte zu verfolgen. Es ist auch eine Möglichkeit, die Verbindungen zwischen den Familienmitgliedern zu dokumentieren und zu betonen. In vielen Kulturen gibt es Ă€hnliche Praktiken, bei denen der Nachname des Vaters an das Geschlecht des Kindes angepasst wird oder der Nachname der Mutter ĂŒbertragen wird. Die GrĂŒnde dafĂŒr können variieren, aber in der Regel dienen sie dazu, die Familienlinie und die Verbindungen zwischen den Familienmitgliedern zu dokumentieren.

Wenn du dich auch fĂŒr griechische Vornamen interessierst, schau mal bei unseren Namenstagen vorbei.

DU BIST GRIECHE Kalender 2023 Thumbnail
Hole dir 365 Tage Griechenland pur ins Haus!
DBG Kalender 2023 FB Share Image
Nur mit unserem beliebten Griechenland-Kalender: DU BIST GRIECHE Kalender 2023!