Diese 5 Kochbücher sollten bei jedem Griechen im Regal stehen

Diese 5 Kochbücher sollten bei jedem Griechen im Regal stehen

Lesezeit:
Lesezeit:
Gyros, Tzatziki und Fleischplatte Zorbas – ist das die wahre griechische Küche? Wohl kaum. Was hierzulande gemeinhin als griechische Küche gilt, wird man in den griechischen Haushalten vergeblich suchen. Zu Hause gibt es dann eher Fasolada, Trachana und Gemista auf dem Tisch. Wer also authentisch griechisch kochen möchte, der muss nur die richtigen Helfer zu Hause haben, die ihm zeigen, wie es geht. Und wo Mama nicht da ist, um zu helfen, da kommt das Kochbuch ins Spiel. In Griechenland gibt es Kochlegenden oder neue Stars der modernen griechischen Küche mit eigenen Kochbüchern. Einige von ihnen stellen wir euch hier vor – von den besten Köchinnen und Köchen, die Griechenland zu bieten hat.

ΜΑΓΕΙΡΙΚΗ, ΖΑΧΑΡΟΠΛΑΣΤΙΚΗ

ΧΡΥΣΑ ΠΑΡΑΔΕΙΣΗ
Paradeisi-Mageiriki

(Chrysa Paradeisi – Mageriki, Zacharoplastiki, ISBN: 9789609444217, Ekdoseis Karakotsoglou)

Chrysa Paradeisi ist ein Urgestein unter Griechenlands Kochlegenden. Ursprünglich in Smyrna (heutiges Izmir) geboren, musste sie im Zuge der Kleinasiatischen Katastrophe Anfang des 20. Jahrhunderts mit ihrer Familie nach Chios fliehen und wuchs auf der Dodekanes-Insel Mitilini auf. Als sie 1930 nach Athen umzogen, lernte sie ihren späteren Ehemann kennen, den Journalisten der Zeitung „Ethnos“ Alexandros Paradeisis. Chrysa war keine gelernte Köchin, hatte aber alles von ihrer Großmutter und Mutter gelernt – die wahre homemade Küche also. Ihr Mann erkannte ihre Kochkunst und schlug ihr vor, eine Kolumne mit ihren Rezepten für die Zeitung zu schreiben. Und so begann ihre Karriere. Richtig bekannt wurde sie dann durch ihre lange Mitarbeit für die Frauen-Zeitschrift ΓΥΝΑΙΚΑ, in der sie der „modernen“ griechischen Frau Rezepte an die Hand gab, die einfach und lecker waren. Chrysa Paradeisi ist kein Star gewesen, wie wir sie heutzutage durch das TV kennen, aber die Frauen Griechenlands kannten und liebten sie. Es ist wirklich beachtlich wie einfach die Rezepte in ihrem nostalgisch anmutenden Kochbuch sind. Alphabetisch geordnet geht es los mit A wie Artischockengerichten Αγκινάρες bis zur Fischsuppe und dem Brot (Ψαρόσουπα, Ψωμί). Alle Rezepte haben durchschnittlich nur etwa 5-8 Zutaten und die Beschreibung ist einfach und kurz gehalten. Old school sind dann auch die wenigen Fotos und die sind in schwarz-weiß. Stört aber nicht weiter. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt – beim ersten Teil geht es ums Kochen, beim zweiten ums Backen. Zum Schluss gibt es dann noch einen Teil mit Rezepten, die speziell für die Zubereitung im Mixer, Blender oder Schnellkochtopf gedacht sind. Hier merkt man dann auch, dass dieses Kochbuch auch ein wenig Zeitgeschichte mit sich bringt, denn Chrysa Paradeisi erlebte genau diese Zeit, in der die Küchenhelfer und Maschinen auf den Markt kamen, um das Leben der griechischen berufstätigen Mutter zu erleichtern. Ein sehr nostalgisches Kochbuch, das dennoch zeitlos geblieben ist.

Η ΚΟΥΖΙΝΑ ΤΩΝ ΑΓΙΩΝ

Παραδοσιακά φαγητά και γλυκά στον κύκλο της χρονιάς

KOuzina-ton-agion
(Mairi Spyridogiannaki, I kuzin aton agion, ISBN: 9789604362547, Ekdoseiw Brainfood)

Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie es war als Kind in der griechischen Karwoche fasten zu müssen. Während alle anderen Kinder ihre Wurst- und Käsebrote in der Schule aßen, gab es bei mir Marmeladenbrot. Vegane Ernährung kennen griechische Familien aus Tradition – heute ist es ein Trend.
Der griechisch-orthodoxe Glaube und seine Bräuche werden immer noch in großen Teilen der griechischen Bevölkerung zelebriert, und damit auch eine Küche, die sich nach den Feiertagen richtet.
Was isst man als Grieche also an Weihnachten? Keine Gans! Schweinefleisch kommt da auf den Tisch.
Und am 25. März, einer der größten Feiertage Griechenlands, gibt es im ganzen Land Fisch. Am 30. November, dem Feiertag des Heiligen Andreas, wird in den Gegenden wo es viele Olivenbäume gibt, also auf Kreta und dem Peloponnes, das nach der Ernte neu produzierte Olivenöl mit zahlreichen Pfannengerichten getestet, wie zum Beispiel die Tiganopitakia.
In diesem Buch werden all diese Essensbräuche aufgegriffen, so dass Rezepte aus jeder Ecke Griechenlands zusammengetragen worden sind. Viel Regionales werdet ihr hier finden, aber auch Rezepte aus der in Hellas beliebten Mönchsküche. Zum Beispiel gibt es da den Vorgänger des heutigen Cheesecake, die Sifniotki Melopita aus Sifnos oder den Joghurtkuchen aus Chios.
Für die Fastenzeit wurden Gerichte von Klöstern und Geistigen gesammelt, wie zum Beispiel die Chortosoupa (Gemüsesuppe) von Pater Giorgi oder die Patates Stifado (Kartofelleintopf) aus einem kretischen Kloster.
Fest steht jedenfalls, dass diese brauchtumstreue Küche unglaublich abwechslungsreich und gesund ist – viel Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte kommen hier auf den Teller.
Ein Kochbuch, das griechischer nicht sein könnte.

Η ΔΙΚΗ ΜΟΥ ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΚΟΥΖΙΝΑ

Akis Petretzikis
Diki-mou-elliniki-kouzina-Akis
(Akis Petretzikis – I diki mou ellinki kouzina, ISBN: 9786180128048, Ekdoseis Psichogios)
Was Jamie Oliver in England ist, ist in Griechenland Akis Petretzikis. Ein Star am griechischen Kochhimmel! Geboren und aufgewachsen in Thessaloniki, brach er mit 18 nach Athen auf, wo er an der Kochschule Le Monde seine Ausbildung zum Koch absolvierte. Er hat in einer Vielzahl von Restaurants und Hotels in ganz Griechenland gearbeitet und war auch fünf Jahre lang in England, wo er sich an der Seite von namhaften Meisterköchen weiterentwickeln konnte. Zurück in Griechenland nimmt er in der Fernsehshow Master Chef teil und gewinnt sie. Und ab diesem Zeitpunkt ist Akis Legende. Heute ist er eine der beliebtesten Celebrities im griechischen Fernsehen, kocht täglich in der Sendung „Do it like Akis“ und ist in den sozialen Medien mit seiner Show Kitchen Lab unterwegs. Sein Markenzeichen – einfache, schnelle Küche mit alltäglichen Zutaten. Sein beliebtestes Kochbuch ist das Η δική μου ελληνική κουζίνα (Meine griechische Küche). Die Gerichte in diesem Buch kennt jeder Grieche von Zuhause oder aus der Karte eines guten Restaurants oder einer ursprünglichen Taverne. Und die Rezepte sind absolut gelingsicher! Hier fehlt wirklich keines der klassischen griechischen Leckereien – ob fürs Frühstück, Mittagessen oder für den Nachmittagskaffee, da ist alles dabei, was das Herz begehrt. Von der süßen Bougatsa über Fava und Kolokithokeftedes bis hin zu Pastitsio, Kokkinisto und pites mit den verschiedensten Füllungen. Die klassische griechische Küche in neuem, frischem Gewand mit dem trendigen Flair eines jungen Starkochs! An diesem Kochbuch kommt wohl kein Grieche vorbei!

Αυτη ειναι η κουζινα μου, Συνταγες για μια ζωη

ΒΑΓΓΕΛΗΣ ΔΡΙΣΚΑΣ
Driskas-i-kouzina-mou
(Vaggelis Driskas – Avti einai i kouzina mou, Syntages gia mia zoi)
Vaggelis Driskas ist eine Institution unter den griechischen Fernsehköchen. Seit über 20 Jahren kocht er im TV und war schon in jedem der großen Sender mit einer eigenen Sendung vertreten. Er hat das Handwerk von der Pike auf gelernt, kommt aus einer Konditorfamilie, hat eine eigene Kochschule in Athen und sogar eine eigene Produktlinie, die man in den Regalen der Supermärkte findet. Neben der guten griechischen Küche fühlt sich Driskas mit der italienischen und der asiatischen Küche besonders wohl. Pastagerichte gehören also auf jeden Fall auch zu seinem Repertoire und finden sich in zahlreichen Varianten in seinem Kochbuch wieder. Driskas steht für eine sehr internationale Küche, die das Beste aus dem Mittelmeerraum in sich vereint und für den griechischen Gaumen angepasst hat. Dabei kommen in seinen Rezepten immer frische Kräuter zum Einsatz – der Kern seiner aromatischen Küche. In seinem Kochbuch findet man jede Menge Anregungen für besondere Leckereien, die perfekt sind, um Gäste zu empfangen, um tolle Familienessen zu feiern und um Neues auszuprobieren. Eben Rezepte für ein ganzes Leben – so wie es der Titel schon sagt.

Δε Κουκμπουκ

Madame Ginger
Paradeisi-Mageiriki
(Madame Ginger – The Cookbook, ISBN: 9786180216431, Ekdoseis Minoas)
Madame Ginger ist ein griechischer Social Media Star und hat die vegane Küche in Griechenland aus dem staubigen Image der Fastenküche in einen trendigen Lifestyle verwandelt. Dabei ist ihr der ökologische Aspekt beim Kochen besonders wichtig – nachhaltig Kochen ist hier die Devise – egal ob es um energiesparendes Kochen geht oder darum, Essensabfälle zu vermeiden und lokale Produkte zu nutzen. Als Foodbloggerin unter dem Hashtag #eatlikealocal hat sie einen eigenen Vlog, mit dem sie kleine, feine Betriebe in ihrer Heimatstadt Athen vorstellt – ein toller Gourmetguide für alle diejenigen, die mal nach Athen reisen und dort in wirklich authentisch kleinen Läden gutes Essen genießen möchten. Ihr Kochbuch Δε Κουκμπουκ – ein großartiger Name übrigens – ist kurz vor Beginn der Pandemie entstanden. Die gelernte Marketingfrau verlor ihren Job, wendete sich der Kochkunst zu und brachte im März 2020 dieses Kochbuch heraus. Ihr Anspruch war es ein Kochbuch schreiben, in dem jeder etwas für sich findet und das komplett ohne Fleisch- und Fischgerichte auskommt. Herausgekommen sind 61 Rezepte, die einfach nachzumachen, gesund und kostengünstig sind. Madame Ginger heißt übrigens in Wirklichkeit Μαριλού Παντάκη.
Alle Bücher bekommt ihr bei der Buchhandlung Bibliomagia aus Düsseldorf.
Logo Bibliomagia

Author

Buchhandlung Bibliomagia
Internationale Buchhandlung aus Düsseldorf mit Büchern in 6 Sprachen – Griechisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Englisch und Deutsch.
DU BIST GRIECHE Kalender 2023 Thumbnail
Hole dir 365 Tage Griechenland pur ins Haus!
DBG Kalender 2023 FB Share Image
Nur mit unserem beliebten Griechenland-Kalender: DU BIST GRIECHE Kalender 2023!