Die 6 Arten der Liebe nach den Lehren der alten Griechen

Bild: DU BIST GRIECHE

Die 6 Arten der Liebe nach den Lehren der alten Griechen

Lesezeit:
Lesezeit:

Die alten Griechen, berühmt für ihre Philosophie, Mythologie und kulturellen Beiträge, hatten eine faszinierende Sichtweise auf die Liebe. Anders als unsere heutige Welt, die Liebe oft auf romantische Beziehungen beschränkt, haben die Griechen nicht weniger als sechs einzigartige Arten der Liebe identifiziert. Diese Konzepte sind so tiefgründig und vielschichtig, dass sie selbst heute noch unsere Vorstellung von Liebe beeinflussen. Lass uns gemeinsam in die Welt der antiken griechischen Weisheit eintauchen und die verschiedenen Gesichter der Liebe erkunden.

Eros: Die Leidenschaftliche Liebe

Die erste Art der Liebe, die wir erkunden, ist „Eros“. Diese Form der Liebe ist leidenschaftlich und sinnlich. Sie wird oft mit romantischer Anziehung und Verlangen in Verbindung gebracht. Eros war der Sohn der Aphrodite, der Göttin der Liebe, und diese Liebe wurde oft als eine Art göttlicher Wahnsinn beschrieben. Sie beflügelte die Künstler und Dichter der Antike und führte zu wunderschönen Werken der Kunst und Literatur.

Philia: Die Freundschaftliche Liebe

„Philia“ ist die Liebe der Freundschaft und der sozialen Bindungen. Diese Art der Liebe basiert auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen. Sie ist in enger Verbindung mit der Idee der Kameradschaft und des Zusammenhalts in der Gemeinschaft. In der griechischen Kultur war Philia von großer Bedeutung und wurde oft als eine höhere Form der Liebe angesehen, die Freundschaften für ein ganzes Leben schmiedet.

Storge: Die Familiäre Liebe

„Storge“ ist die Liebe innerhalb von Familien. Es ist die Liebe zwischen Eltern und Kindern, Geschwistern und anderen Verwandten. Diese Liebe ist oft von Natur aus bedingungslos und tief verwurzelt. Sie verkörpert die Idee, dass die Bindungen innerhalb einer Familie stark und unauslöschlich sind.

Agape: Die Selbstlose Liebe

„Agape“ ist eine der tiefsten und bewegendsten Arten der Liebe. Diese Form der Liebe ist selbstlos und uneigennützig. Sie ist die Liebe, die sich um das Wohl anderer sorgt, ohne etwas im Gegenzug zu erwarten. Agape wurde oft mit göttlicher Liebe in Verbindung gebracht und war ein zentrales Thema in der Lehre des Christentums.

Pragma: Die Beständige Liebe

„Pragma“ ist die Art der Liebe, die auf lange Zeit aufgebaut wird. Sie ist die Liebe, die durch Geduld, Toleranz und Kompromissfähigkeit gestärkt wird. Pragma ist oft in langjährigen Ehen und Partnerschaften zu finden, in denen die Liebe im Laufe der Zeit gewachsen ist.

Philautia: Die Selbstliebe

Die letzte Art der Liebe, die wir betrachten, ist „Philautia“ – die Selbstliebe. Die alten Griechen verstanden, dass Selbstliebe entscheidend ist, um andere Arten der Liebe zu pflegen. Es geht darum, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben, ohne egoistisch zu sein. Philautia ist die Grundlage für gesunde Beziehungen zu anderen und zur Welt.

Die Lehren der alten Griechen über die verschiedenen Arten der Liebe sind noch heute von großer Bedeutung. Eros, Philia, Storge, Agape, Pragma und Philautia bieten uns einen reichen Rahmen, um die Vielfalt und Tiefe menschlicher Beziehungen zu verstehen. Indem wir diese Konzepte erkunden und in unser Leben integrieren, können wir unsere eigenen Beziehungen bereichern und eine tiefere Verbindung zu uns selbst und anderen schaffen. Die antiken Griechen haben uns ein Erbe hinterlassen, das zeitlos und inspirierend ist. Wenn du dich für das anitke Griechenland interessierst, solltest du dir dieses Video anschauen.

DU BIST GRIECHE Kalender 2023 Thumbnail
Dein Griechenland Kalender!
DBG Kalender 2023 FB Share Image
Ganz viel Liebe zu Griechenland, steckt auch dieses Jahr in unserem neuen DU BIST GRIECHE Kalender 2024 🇬🇷 Jetzt den originalen DU BIST GRIECHE Kalender für jeden Griechanland-Liebhaber sichern.
Gefällt dir unsere Website?
Folge uns auch auf Social-Media